Block ein- oder ausblenden

Flexijet

Allgemeine Fragen zu Dietrich's und der Branche
Neue Antwort erstellenNeue Antwort erstellen Druckbare Version
Gehe zu Seite Zurück  1, 2

Re: Flexijet

Posten Verfasst am: 17.07.2012 11:39

Meine Empfehlung: Builder 309 oder 509 lachen
_________________
Es grüßt der Doug

doug
Mega-Poweruser
Mega-Poweruser
 
Beiträge: 4770
Dabei seit: Jan 03, 2005
Wohnort: Magrathea

Re: Flexijet

Posten Verfasst am: 17.07.2012 11:58

Es gibt unterschiedliche Methoden, um an genaue Maße zu kommen.
Die poröse Oberfläche der Steine ist kein Problem. Jedenfalls habe ich bisher einfach die Messpunkte als genau angenommen, und der Dachstuhl hat immer gepasst. Den Unterschied könnte man natürlich genau ermitteln, wenn man einen Stein direkt anmisst, oder gegen einen Klebezettel misst. Die Differenz könnte man sicher mit einer Schieblehre messen, oder man vergisst sie einfach, weil sie in den Toleranzen des Lasermessens verschwindet. Wenn Du mit einem Lasertachymeter misst, wirst Du feststellen, dass es am Bau keinen wirklichen rechten Winkel gibt, dass eine Betondecke an jeder Stelle eine andere Höhe hat, dass keine Wand nach Schnur und Lot passt, und dass ein schwimmender Estrich tatsächlich schwimmt.
Ein Genauigkeitsfanatiker kann eine Hausecke ein Dutzend mal anmessen, und versuchen, die Messwerte exakt zu modellieren. Allerdings brauchst Du dann eine Software, die engmaschige Netze als Flächen darstellen kann.
Um die Maße effektiv einzusetzen, muss man sie nach gesundem Menschenverstand etwas idealisieren, und Abweichungen von kleinen Maßen trotzdem orthogonal konstruieren. Die Grenze zieht man nach Vernunft und reellem Anspruch.

Beim Messen muss man verschiedene Punktvarianten unterscheiden. Man kann in seltenen Fällen Eckpunkte messen, in mehr Fällen kann man Punkte auf einer Kante messen, aber in den meisten Fällen kann man nur Punkte auf einer Fläche messen. Das ist schon dadurch bedingt, dass der Laser"punkt" kein wirklicher Punkt, sondern eine Fläche ist.
Punkte auf einer Kante oder Eckpunkte lassen sich nur mit erhöhten Aufwand anzielen, weil sie bei Außenecken oft physisch nicht vorhanden sind (= abgebröckelt), oder bei Innenecken nicht sauber zugänglich sind (Mörtelreste, durch Regenrohr verdeckt, usw.).

Was bleibt, sind Punkte auf der Fläche. Die kann man dort messen, wo die Fläche sauber und gerade erscheint, und verschneidet sie am PC, so dass saubere Anschlüsse entstehen.
Wenn man z.B. einen gemauerten Drempel misst, braucht man meistens nur 2 Punkte für die Richtung. Die Breite greift man am besten mit dem Meterstab ab, und für die Höhe misst man ein paar mal mehr, um den gesamten Drempel nach dem höchsten Punkt zu modellieren.
Wenn man einen schräg abgezogenen Giebel misst, kann man so genau wie möglich auf die Kante zielen, und gibt beim Modellieren sicherheitshalber 5-10 mm an Höhe dazu, weil man die Kante fast nie genau treffen kann, es sei denn, da stehen an der scharfen Schalkante ein paar kleine "Nasen" hoch, die man genau anzielen kann.
Ganz gemein sind Fertigbetonteile mit großen Fasekanten. Da muss man einmal das Maß in der Breitenlage nehmen (am besten eine Handbreit unter der schrägen Kante), und zusätzlich kann man eine Linie aufnehmen, die oben auf dem Bauteil gemessen wird, um die Höhe genau zu definieren. Es geht aber auch so, dass man einen kleinen Blechwinkel mit Markierung auf die Fasekante legt, so dass die Markierung den exakten Wunschpunkt messbar macht. Das erfordert eigentlich einen Helfer, der den Winkel nach Bedarf platziert. Mit dem Disto 3D geht das möglicherweise auch allein, ich weiß aber nicht, ob das so komfortabel ist.

Direkt ins Programm habe ich bisher nicht gemessen, weil meine Messmethoden in eine andere Richtung gereift waren, bevor es diese Möglichkeit gab. Ich erzeuge vor Ort ein layersortiertes 3D-Liniengerüst, welches ich in Dicam einlese und danach die Konstruktion daran ausrichte. Das Linienmodell kann ich bereits an der Baustelle sehen und in gewissem Umfang kontrollieren. Wie das mit dem Programm direkt geht, solltest Du Dir mal vorführen lassen.
_________________
Freundlich grüßt
Der_Planer

Der_Planer
Power-Experte
Power-Experte
 
Beiträge: 10268
Dabei seit: Aug 24, 2004
Wohnort: 51143 Köln

Re: Flexijet

Posten Verfasst am: 17.07.2012 12:26

Man muß allerdings dazu sagen, daß dieses layersortierte Liniengerüst auch nur mit einer Zusatzsoftware inkl PDA oder Laptop erzeugt werden kann. Der Königsweg ist das direkte "konstruieren" vom Builder ins Programm, der Builder (oder auch 3dDisto) ist in dem Falle eine "Maus" zur Eingabe ins Programm.
Der Builder und auch der 3dDisto haben Vor- und Nachteile, den 3dDisto kann ich über den Laptop oder die Leica- Fernbedienung steuern, das geht bei den Buildern nicht. Das hat den Vorteil, daß man den 3dDisto einfach nur auf eine Fensterbank oder ähnliches ohne Staiv stellen kann. Oder Du willst das Gerät im Altbau auf eine Holzbalkendecke stellen, u bewegst Dich ums Gerät herum und Du siehst, wie das Gerät nicht mehr in der Waage steht. Vorteil 3dDisto, Nachteil Builder.
Andererseits kannst Du mit dem Builder über viel weitere Entfernungen messen und Du hast ein sehr gutes Fernrohr mit Fadenkreuz im Gerät, Vorteil Builder......
Lass Dir unbedingt beide Geräte vorführen, Matthias Schwarz macht das sehr gut Ausruf sehr glücklich
_________________
Es grüßt der Doug

doug
Mega-Poweruser
Mega-Poweruser
 
Beiträge: 4770
Dabei seit: Jan 03, 2005
Wohnort: Magrathea

Re: Flexijet

Posten Verfasst am: 17.07.2012 14:52

Flexijet
So wie auf dem Bild abgebildet wird das Gerät mit Laptop aufgestellt. Die Datenübertragung erfolgt per Bluetooth ins CAD von Flexijet oder Dietrichs.

Im CAD-Flexijet werden einzelne Punkte oder Linien erzeugt (Linie wird autmatisch durch das anwählen von 2 Punkten erzeugt). Es können aber auch noch Bögen, Rechtecke, Kreise usw. erzeugt werden.
Im Dietrichs eigentlich genauso, das Gerät funkiert quasi
als Mausersatz.

Das "Zielen" erfolgt manuell direkt am Gerät oder per Fernbedinung.
Für Flächenaufmaß gibt es die Möglichkeit des Flächenscan.

Das Gerät braucht nicht ausgerichtet werden, es kalibriet sich selbst.
Für das Umsetzen und Weitermessen sind 3 Punkte anzuwählen die vom neuen Standort wieder angezielt werden müssen. Das kann beliebig oft erfolgen.
usw. usw.
_________________
Wann wird mal wieder richtig Sommer????

marco
Vielposter
Vielposter
 
Beiträge: 43
Dabei seit: Nov 19, 2004
Wohnort: Halberstadt

Re: Flexijet

Posten Verfasst am: 17.07.2012 16:07

Danke Danke für die Zeit .....

Der Flexijet braucht nicht ausgerichtet werden, er kalibriert sich selbst.
Das geht bei den anderen Geräten wohl nicht.

Und wie gut sieht man den Laserpunkt bei Flexijet und Leica 3D Disto
Braucht man wohl eine Brille.

Und warum ist der Flexijet so teuer gegenüber Leica 3D Disto
_________________
Mit freundlichen Grüßen,
Manfred Bons

Bons
Power-Experte
Power-Experte
 
Beiträge: 15799
Dabei seit: Sep 17, 2004

Re: Flexijet

Posten Verfasst am: 17.07.2012 16:11

Der 3dDisto kalibriert sich auch selbst zwinker
Beim Zielen fängts dann an, der Builder hat wie gesagt ein Fernrohr (ähnlich wie beim Nivelliergerät), der 3dDisto hat eine eingebaute Kamera. Diese eingebaute Kamera projeziert auf den Laptop und auch auf die Fernbedienung. Auf größere Distanzen ist das am besten mit dem Builder, beim Disto auch recht gut und beim Flexijet siehst Du nur den Punkt. Da brauchts schon gute Augen um in sagen wir mal in 10m Höhe bei voller Sonneneinstrahlung einen Punkt zu sehen.
Es gibt zwar für den Flexi ein Okular, das ist meiner Meinung nach aber suboptimal Silenced Whistle

P.S: Je größer die Entfernung, desto größer wird der Laserpunkt verwirrt cool
_________________
Es grüßt der Doug

doug
Mega-Poweruser
Mega-Poweruser
 
Beiträge: 4770
Dabei seit: Jan 03, 2005
Wohnort: Magrathea

Re: Flexijet

Posten Verfasst am: 17.07.2012 16:47

Und wie sieht es aus mit der Wartung der Geräte ? die müssen doch von Zeit zu Zeit neu eingestellt werden oder ?
_________________
Mit freundlichen Grüßen,
Manfred Bons

Bons
Power-Experte
Power-Experte
 
Beiträge: 15799
Dabei seit: Sep 17, 2004

Re: Flexijet

Posten Verfasst am: 17.07.2012 17:00

Ja, die haben so eine Art TÜV- Plakette lachend
_________________
Es grüßt der Doug

doug
Mega-Poweruser
Mega-Poweruser
 
Beiträge: 4770
Dabei seit: Jan 03, 2005
Wohnort: Magrathea

Re: Flexijet

Posten Verfasst am: 19.07.2012 13:22

Momentan sitze ich in Umbrien / Italien am Pool bei 34° im Schatten.
Ab 30.7 bin ich wieder im Einsatz, dann beantworte ich gerne in einem persönlichen Gespräch die Unterschiede der Geräte und der Vorgehensweisen.
_________________
Mit freundlichen Grüßen,
Matthias Schwarz

Leiter Vertrieb Industrie & Key Account
Head of Sales Industry & Key Account

Dietrich's AG | 3D-CAD/CAM für den Holzbau


3D-CAD/CAM-Software für den Holzbau, Abbund, Holzrahmenbau, Blockbau, Ingenieurholzbau und für die Fertighausindustrie und Holzbau - Statik

Wie? Sie sind nur ein kleiner Betrieb und suchen nur ein einfaches Abbundprogramm ? Selbstverständlich führen wir auch einfache Abbundprogramme in unserer Produktreihe.

Matthias Schwarz
Intern
Intern
 
Beiträge: 1275
Dabei seit: Sep 03, 2004
Wohnort: Bruchweiler-B.

Re: Flexijet

Posten Verfasst am: 19.07.2012 14:07

Na dann erholen sie sich aber, und nicht so viel schreiben. Urlaub ist Urlaub.
Aber schade, dann wird es ja nichts mit unsere Sache
_________________
Schönen Gruß
Frank

schnipie
Super-Extrem-Poweruser
Super-Extrem-Poweruser
 
Beiträge: 4179
Dabei seit: Sep 07, 2004
Wohnort: Bösel
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neue Antwort erstellenNeue Antwort erstellen Seite 2 von 2 Gehe zu Seite Zurück  1, 2

Allgemein

Gehe zu:  



Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst keine Dateien anhängen.
Du kannst keine Dateien herunterladen.

Alle Zeitangaben sind in GMT + 1 Stunden