Dietrich's Holzbau Software Abbundprogramm Statik

Go to page 1, 2  Next  :| |:

Statik Allgemein

Federsteifigkeit

Federsteifigkeit

Posted: 23.04.2012 13:46
Author: Linus Location: Weststeiermark
Hallo!

Muss die Federsteifigkeit immer nachgewiesen werden, oder wie sieht das aus.

Re: Federsteifigkeit

Posted: 24.04.2012 06:49
Author: Andreas.Buck
Hallo,

ich verstehe die Frage nicht so recht. Ist die max. Stützweite der Pfetten bei der Sparrenberechnung gemeint?

Re: Federsteifigkeit

Posted: 24.04.2012 07:20
Author: Linus Location: Weststeiermark
Nein, da geht es allgemein um die Federsteifigkeit. Muß die Federsteifigkeit immer nachgewiesen werden oder kann man sich das auch sparen? Die Sparrendim. kann sich da ganz schön ändern.

Re: Federsteifigkeit

Posted: 24.04.2012 07:45
Author: Andreas.Buck
In der DC-Statik können Federsteifigkeiten nicht explizit definiert werden. Die Federsteifigkeit von nachgiebigen Pfetten wird mit der max. Stützweite berücksichtigt. Wo wollen Sie die Federsteifigkeit bei Sparren berücksichtigen, wenn sie die max. Stützweite nicht meinen?

Re: Federsteifigkeit

Posted: 24.04.2012 11:18
Author: Linus Location: Weststeiermark
Anders gefragt, ist der Nachweis der Ferdersteifigkeit laut Norm zwingend, ich hab das nirgens gefunden.

Re: Federsteifigkeit

Posted: 24.04.2012 14:46
Author: Andreas.Buck
Hallo,

die Norm macht keine Aussage dazu, welches statische System man für eine Holzbaukonstruktion annehmen sollte. Also auch nicht, wann man mit einer Federsteifigkeit rechnen sollte. Wenn aber ein Auflager als Feder wirkt, sollte man dieses mit einer Federsteifigkeit versehen (Stand der Technik). Dazu gibt es Veröffentlichungen in unterschiedlichen Anwendungsbüchern.

Aus diesem Grund sind in der DC-Statik bei den Sparrenberechnungen nachgiebige Auflager möglich. Diese werden durch die Eingabe der max. Stützweite der Pfetten interpretiert.

Siehe auch: wiki.dietrichs.com/ind...%BCtzweite

Re: Federsteifigkeit

Posted: 24.04.2012 15:55
Author: Linus Location: Weststeiermark
Ok, danke für die Info. die Frage hat sich mir gestellt bei einem Carport. Da hat der Sparren ohne Feder mit 10x16 gereicht, mit Feder war der Querschnitt um vielfaches höher.

Re: Federsteifigkeit

Posted: 02.05.2015 08:23
Author: Linus Location: Weststeiermark
Ich bin mir da noch immer nicht so sicher. Wann muss/soll ich die Stützweite der Pfette berücksichtigen? Gibt es da ein Beispiel. In der Norm hab ich dazu nichts gefunden. Wann wirkt ein Auflager als Feder?

Re: Federsteifigkeit

Posted: 04.05.2015 07:11
Author: Andreas.Buck
Die max. Stützeweite kann man als Stand der Technik betrachten.
Wenn man die Angaben macht, die bei der Eingabe in DC-Statik abgefragt werden, wird die Nachgiebigkeit autom. ermittelt - das Programm entscheidet also, wann ein Auflager eine Feder ist und welche Federsteifigkeit verwendet wird.

Re: Federsteifigkeit

Posted: 04.05.2015 08:59
Author: Linus Location: Weststeiermark
Wer, bitte berücksichtig das? Diese Frage stelle ich an alle.
Da werden die Sparren doch um einiges stärker. Das ist doch fast schon das gleiche wie mit der Schwingung bei den Decken.

Re: Federsteifigkeit

Posted: 10.05.2015 14:32
Author: Jens01
Quote:
Das ist doch fast schon das gleiche wie mit der Schwingung bei den Decken.
Also bei den Decken habe ich das schon vor über 10 Jahren berücksichtigt als es noch gar nicht in der Norm stand.
Decken werden schnell sehr weich und man fühlt sich dann, als würde man auf Eiern gehen. Ich weiß von Kollegen, die das nicht berücksichtigt haben und schön Ärger hatten. Bei einem Architekten war ich mal in einem Haus -sein eigenes ;) -, da waren noch zusätzlich deckengleiche Unterzüge verbaut. Das fühlte sich an wie auf einem Trampolin.

Hinsichtlich der Federberücksichtigung bei Pfetten wäre ich dem Herrn Bräutigam auch dankbar für die Benennung einer Quelle -vielleicht hat er sogar einen Link-.
Ein Stabilitätsproblem sehe ich da eher nicht, oder?
Gesehen habe ich schon Dächer, die sich etwas mehr als vorausgesagt durchgebogen haben, aber jetzt auch nicht so kriegsentscheidend.

Gruss Jens

Re: Federsteifigkeit

Posted: 18.05.2015 13:26
Author: Andreas.Buck
Hallo,

im Buch "Holzbau - Grundlagen und Bemessung nach EC5" von Francois Colling (Springer Verlag) ist im Kapitel 9.2.3 Bemessung das Thema erläutert.

Es gab bereits Schadensfälle, die durch die Berücksichtigung einer max. Stützweite verhindert worden wären.

Ob man dies berücksichtigen möchte, muss jeder selber entscheiden. Im Wohnhausbau empfehlen wir dies auf jeden Fall. Ob man das auch bei Carports, Hallen und Ställen so eingibt, kann man abwägen und mit dem Bauherren klären.

Soweit wir wissen, gibt es dazu in Österreich seit längerem Faustformeln. Da habe ich aber keine weiteren Infos dazu.

Re: Federsteifigkeit

Posted: 21.05.2015 11:55
Author: Jens01
Ahh, Herr Prof. Colling.
Gibt es darüber nur eine Abhandlung in seinem Buch?

Schön wäre es, wenn solche Themen -begrenzt auf dies Thema- allgemein zugänglich veröffentlicht werden. Man kann es dann auch mal hier oder dort diskutieren. So ist es eben nicht möglich.
Um dem gleich entgegen zu wirken..., Professoren bekommen Geld von der öffentlichen Hand.
Nach meiner Meinung sollten sich Professoren hinsichtlich Ihrer Veröffentlichungsstrategie anpassen. Das Internet hat viel verändert!

Gruss Jens

Re: Federsteifigkeit

Posted: 21.05.2015 13:16
Author: Andreas.Buck
Leider kann ich keinen Link zu weiteren Veröffentlichungen bieten. Aber das Thema ist ja nicht neu. Eine Federsteifigkeit bei Sparrenauflagern wird ja schon seit langem immer wieder diskutiert. Wer da weitere Infos möchte, kann mal bei Erläuterungen der DIN, EC suchen.

Für mich ist die Problematik einleuchtend und logisch. Und wer das nicht verwenden möchte, braucht ja die max. Stützweite nicht einzugeben.

Re: Federsteifigkeit

Posted: 21.05.2015 13:44
Author: Jens01
Quote:
Für mich ist die Problematik einleuchtend und logisch.
Das erwartet man ja auch.
Trotzdessen sollte man soetwas auch diskutieren können. ThumbUp

All times are GMT + 1 Hour
Page 1 of 2 Go to page 1, 2  Next  :| |:
http://user.dietrichs.com/